SPD Guben

Ehrenamtler des Monats

Allgemein

Großer Bahnhof in Guben.

Dem Gubener Günter Quiel wurde am Freitag, den 23.05.2014, eine besondere Ehre zuteil. Er wurde zum Ehrenamtler des Monats Mai 2014 des Landes Brandenburg ausgezeichnet. Die Ehrung nahm im Auftrage des Ministerpräsidenten der Innenminister des Landes Brandenburg, Herr Ralf Holzschuher vor.

Der Innenminister ging in seiner Laudatio auf das besondere Engagement von Ehrenamtlern in unserem Land ein. „Jeder Dritte in Brandenburg ist im Ehrenamt engagiert – ob bei der Feuerwehr, im Sportverein in sozialen Gruppen oder anderen Projekten. Das Ehrenamt ist der Kitt dieser Gesellschaft“, so der Innenminister an die Gäste in der Begegnungsstätte der Volkssolidarität in Guben. Jedoch machte er deutlich, dass das Engagement von Günter Quiel eine besondere Qualität hat. „Herr Quiel hat mit dem Projekt - Wiederaufbau der Haupt- und Stadtkirche in Gubin - den Nerv der Menschen in Polen und in Deutschland getroffen. Dieses Projekt zeigt wie am gemeinsamen Haus Europa zielstrebig gearbeitet wird“.

Die besten Wünsche der Stadt Guben überbrachte auch der amtierende Bürgermeister Fred Mahro. Er unterstrich, wie wichtig für diese Stadt das ehrenamtliche Wirken seiner Bürgerinnen und Bürger ist. Zu tiefst überzeugt, machte er deutlich, dass der Wiederaufbau der Haupt- und Stadtkirche Gubin zu einem Zentrum für Kultur und Kommunikation ein Symbol für das Zusammenleben von Polen und Deutschen in den Grenzstädten Guben/Gubin werden kann.

Sichtlich gerührt war Günter Quiel bei der Übergabe der Ehrenurkunde durch den Innenminister. „Ich weiß um die Ehre – jedoch sage ich deutlich: Ohne die Hilfe meiner Mitstreiter im Verein, durch die besondere Unterstützung für meine Idee durch meine liebe Frau, wäre das alles nicht möglich gewesen“, so Günter Quiel während des Anstoßes mit einem Glas Sekt.